| Recht & Wirtschaft

BR berichtet über angespannte Situation am Holzmarkt

Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk: Zimmermeister Stefan Fichtl.

Vier Fernseh- und Radiobeiträge über die aktuelle Lage am Holzmarkt hat der Bayerische Rundfunk vor kurzem veröffentlicht. Darin geht es etwa um den hohen Holzpreis und die aktuellen Lieferprobleme. In den Berichten gibt auch Stefan Fichtl ein Interview, er ist stellvertretender Obermeister der Zimmerer- und Holzbau-Innung Landsberg.

  1. Holzpreis: Streit zwischen Waldbesitzern und Sägeindustrie (Rundschau 6.4.2021)
    "Holz ist Mangelware. Viel bayerisches Holz geht in den Export nach Amerika und China, gleichzeitig haben die Waldbesitzer diesen Winter weniger eingeschlagen. Zimmerer und Schreiner schlagen Alarm, sie klagen über Lieferengpässe und Wartezeiten."
    >  Beitrag ansehen

  2. Lieferengpässe: Bauholz wird immer teurer (Rundschau vom 4.4.2021)
    "Beim Hausbau könnten bald Verzögerungen drohen, Möbel bald teurer werden. Denn: Beim Holz gibt es massive Lieferengpässe. Schreiner und Zimmerer sind alarmiert, weil kein Ende der Holzkrise in Sicht ist."
    >  Beitrag ansehen

  3. Hoher Preis und Lieferprobleme: Mangelware Holz (Abendschau vom 25.3.2021)
    "Schreiner und Zimmerer schlagen Alarm. Der Preis für industrielles Holz steigt seit Monaten. Dazu kommen massive Lieferengpässe. Es drohen Verzögerungen beim Hausbau und Kostensteigerungen bei Möbeln. Und ein Ende der Holzkrise ist nicht in Sicht."
    >  Beitrag ansehen

  4. Mangelware Holz: Schreiner und Zimmerer schlagen Alarm (BR24-Online und B5-Radio vom 24.3.2021)
    "Der Preis für Möbel- und Bauholz steigt seit Monaten. Dazu kommen massive Lieferengpässe. Jetzt drohen Verzögerungen beim Bau von Häusern und Kostensteigerungen bei Möbeln. Und ein Ende der Holzkrise scheint nicht in Sicht zu sein."
    >  Beitrag ansehen

Zurück